• Hintergrund-1g
  • Hintergrund-1e
  • Hintergrund-1m
  • Hintergrund-1l
  • Hintergrund-1i
  • Hintergrund-1f
  • Hintergrund-1k
  • Hintergrund-1h
  • Hintergrund-1b
  • Hintergrund-1d
  • Hintergrund-1c
  • Hintergrund-1a
  • Hintergrund-1j
  • Hintergrund-1n

In den einigen Dörfern heulen heute testweise die Sirenen mit dem Zeichen „Feueralarm“

Landkreis Gießen. Heute und morgen werden im Landkreis Gießen die Sirenenanlagen mit dem Warnton „Feueralarm“ überprüft.

Am heutigen Mittwoch, den 2. März, findet die Überprüfung zwischen 17 und 19 Uhr in allen Orts- bzw. Stadtteilen von Langgöns, Laubach, Lich, Lollar und Pohlheim getestet. Am Donnerstag, 3. März, heulen die Sirenen zur selben Tageszeit in allen Ortsteilen der Rabenau, Reiskirchen, Staufenberg und Wettenberg.

Das akustische Zeichen ruft im Ernstfall die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Feuerwehrhaus, um von dort zur Einsatzstelle zu eilen und Hilfe zu leisten. Mancherorts werden die Einsatzkräfte üblicherweise über Funkalarmempfänger (stille Alarmierung) alarmiert, was die Bevölkerung in der Regel nicht mitbekommt. Für die Bevölkerung hat das Signal „Feueralarm“ keine weitere Bedeutung. Es besteht aus einer Minute Warnton, der zweimal unterbrochen wird. Also heulen die Sirenen dreimal für je 12 Sekunden auf.

Share

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.