• Hintergrund-1k
  • Hintergrund-1b
  • Hintergrund-1h
  • Hintergrund-1i
  • Hintergrund-1g
  • Hintergrund-1n
  • Hintergrund-1c
  • Hintergrund-1d
  • Hintergrund-1f
  • Hintergrund-1a
  • Hintergrund-1j
  • Hintergrund-1l
  • Hintergrund-1m
  • Hintergrund-1e

Vor nunmehr zwei Wochen fanden am 19. Und 20. September die Feierlichkeiten rund um das 20-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Pohlheim Watzenborn-Steinberg statt.

Am Samstag, 19.09.2015 feierte man das Jubiläum zunächst im Kreise der Jugendfeuerwehr Pohlheim. Von 16.00 bis 20.00 Uhr wurde ein Kicker-Turnier der besonderen Art veranstaltet, denn die Jugendlichen waren die Kicker-Figuren. Aus den angemeldeten Teilnehmern der Mini- und Jugendfeuerwehr bildete man gemischte Teams, die in einem ausgeklügelten Turnier-Modus gegeneinander antraten. Der Siegermannschaft stand zum Abschluss das schwerste Spiel bevor: der Endgegner wartete. Eine Mannschaft aus Wehrführern bzw. deren Stellvertretern trat gegen die Jugendlichen, die sich in einem umkämpften Match leider geschlagen geben mussten, an. Nach der Siegerehrung traten alle Teilnehmer dann erschöpft aber glücklich den Heimweg an.

Gleich am nächsten Morgen, Sonntag, 20.09.2015, setzte sich das Programm anlässlich des Jubiläums fort. Ein großer Aktionstag mit zahlreichen Attraktionen stand bevor. Auftakt war ein Gottesdienst, zu dem alle Mitglieder der Jugendhilfsorganisationen des Landkreises Gießen eingeladen waren. Der Gottesdienst wurde durch Dekan Norbert Heide geleitet, der diesen speziell auf die Jugendlichen abgestimmt hatte. Neben der Geschichte über den Barmherzigen Samariter gab es ein kleines Anspiel, sowie Gebete durch die Jugendlichen Teilnehmer und verschiedene Lieder.

Dem Gottesdienst folgte eine Schauübung der Jugendfeuerwehr, die ihr Können beim Löschen eines Gartenhüttenbrandes unter Beweis stellte.

Nachdem die Besucher sich mit Steaks und Würstchen vom Grill der Metzgerei Seller gestärkt hatten, folgte ein kleiner offizieller Teil, in dem Bürgermeister Udo Schöffmann, Wehrführer Tobias Schardt und Vorsitzender des Fördervereins Ulrich Kuhn ihre Grußworte überbrachten. Die Jugendlichen, sowie einige Anwesende Gründungsmitglieder erhielten als Dank eigens angefertigte Jubiläums T-Shirts. Auch die Jugendlichen bedankten sich mit Blumen und Schokolade bei der Jugendfeuerwehrwartin und ihrem Betreuerteam.

Am Nachmittag präsentierte man einige Kleidungs- und Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr in einer großen Modenschau, um den Gästen die Vielfalt aufzuzeigen. Wie bereits bei der Schauübung der Jugendfeuerwehr übernahmen auch bei der Modenschau die Jugendlichen das Mikrofon und führten kompetent durch das Programm.

Während die Besucher Kaffee- und Kuchen an den, durch das Blumen Sti(e)lwerk dekorierten Tischen genossen, fand die exklusive Premiere des Imagefilms der Jugendfeuerwehr Pohlheim statt. Andreas Czerney hatte diesen auf Wunsch und in Zusammenarbeiten mit der Jugendfeuerwehr angefertigt und alle Erwartungen übertroffen.

Am späten Nachmittag blieben die Gefahren im eigenen Haushalt wohl keinem Zuschauer verborgen, als die Mitglieder der Einsatzabteilung zeigten, welch gewaltige Fettexplosion entsteht, wenn ein Fettbrand mit Wasser gelöscht wird, anstatt einen Deckel oder eine Decke darüber zu decken oder was mit einer überhitzen Spraydose, egal ob Deo, Haarspray oder Lack passiert.

Um 16.15 Uhr war es dann endlich so weit, eines der großen Highlights stand auf dem Programm. Seit Beginn des Aktionstages schwebte ein roter Kleinwagen an einem Autokran über einer abgesperrten Fläche, der die Aufschrift „Ich falle um 16:15“ trug. Nachdem das Fahrzeug zunächst noch einmal abgelassen wurde und an einer Falleinrichtung befestigt wurde (zuvor wählte man aus Sicherheitsgründen ein massives Stahlseil) befestigt wurde, zog man es rund 12 Meter in die Höhe. Unter dem Fahrzeug wurde ein Baumstamm platziert. Eine Fallhöhe von rund 12 Metern entspricht etwa einem Aufprall mit einer Geschwindigkeit von etwas über 50 km/h. Im Moment des Betätigens der Falleinrichtung wurde es unter den Zuschauern still. Wie in Zeitlupe fiel das Fahrzeug dem Baumstamm entgegen, nur das Pfeifen der verdrängten Luft war zu hören, bevor es mit lautem Krachen auf dem Baumstamm aufschlug und schließlich auf dem Dach zum Liegen kam. Wenige Minuten später traf die Feuerwehr ein und bewies in einer Schauübung ihr Können in Bezug auf die Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen und der patientenschonenden Rettung.

Der gesamte Aktionstag wurde durch einen Kinderbereich umrahmt, in dem den Jüngsten verschiedene Spiele rund um die Feuerwehr, eine Hüpfburg, und die Möglichkeit einen eigenen Feuerwehr-Button zu gestalten geboten wurde.

Ebenfalls gehörte eine große Fahrzeugausstellung zum Rahmenprogramm, bei der nicht nur die Fahrzeuge der Feuerwehr, sondern auch die der Johanniter, der Polizei und der Firma Amend bestaunt werden konnten. Außerdem gab es die Möglichkeit das Geschehen aus über 30 Metern Höhe von einem Hubsteiger der Firma Wiesecker aus zu überblicken.

Natürlich sollte dieser, rückblickend betrachtet, rundum gelungene Feuerwehr-Aktionstag nicht zur zum Spaß dienen, sondern die Besucher auch über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr informieren. An einem Infostand, der von der Jugendfeuerwehr, der Einsatzabteilung und dem Förderverein gestaltet und betreut wurde, konnten sich Interessierte informieren und beraten lassen.

Dass der Tag ein voller Erfolg war, zeigen nicht nur die 7 Jugendlichen, die an den beiden folgenden Donnerstagen die Übungen der Jugendfeuerwehr besucht haben, um Feuerwehrluft zu schnuppern und sich eventuell der Jugendfeuerwehr anzuschließen.

An dieser Stelle sei allen genannten, aber auch den nicht genannten, Helfern und Unterstützern, die zum Gelingen eines außergewöhnlichen Wochenendes beigetragen haben, ein großer Dank ausgesprochen.

BuMa Feuerwehr Pohlheim

Share
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.