• Hintergrund-1f
  • Hintergrund-1i
  • Hintergrund-1m
  • Hintergrund-1k
  • Hintergrund-1c
  • Hintergrund-1l
  • Hintergrund-1e
  • Hintergrund-1h
  • Hintergrund-1a
  • Hintergrund-1b
  • Hintergrund-1j
  • Hintergrund-1n
  • Hintergrund-1d
  • Hintergrund-1g

Zu bereits zwei Intensivübungen trafen sich die bereits qualifizierten Pohlheimer Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner um ihr Wissen im Bereich "Absturzsicherung" und "Einfache Rettung aus Höhen und Tiefen" zu festigen und zu erweitern. Bei der ersten Wiederholungsübung am 17. Mai wurden im Rahmen der Material- und Gerätekunde die Besonderheiten der Pohlheimer Gerätesätze und deren Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgrenzen von den Ausbildern Dirk Reitschmidt und Svenja Schäfer erläutert.

Der richtige Sitz des Auffanggurtes und der übrigen persönlichen Schutzausrüstung konnte anhand eines „Hängetestes“ überprüft werden. Anschließend wurde das richtige Vorgehen an verschiedenen Objekten geübt. Am Schlauchturm des Feuerwehrhauses galt es durch korrektes Setzen von Zwischensicherungen im Vorstieg ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen. Im Watzenborn-Steinberger Industriegebiet wurde das Vorgehen und Sichern auf einem Schrägdach praktisch durchgeführt.

Bei der zweiten Wiederholungsübung am 9. August lag der Ausbildungsschwerpunkt bei der Rettung von Personen mit dem Gerätesatz „Auf- und Abseilgerät“ (Rollgliss / Flaschenzug). Dieser seit 2007 in der DIN 14800-16 für die Feuerwehren genormte Gerätesatz wurde bei dieser Übung auf einem Baugerüst der Grüninger Kirche eingesetzt. Mit Hilfe der Schleifkorbtrage und zusätzlich mit dem Gerätesatz „Absturzsicherung“ redundant gesichert, wurde der „verletzte“ Bauarbeiter (Übungspuppe) nach der Erstversorgung durch die anwesenden Feuerwehr-Sanitäter sicher abgelassen.

Ergänzend zu den praktischen Übungen erhielten alle Teilnehmer aktuelle Ausbildungsunterlagen um bei zukünftigen Einsätzen im absturzgefährdeten Bereich optimal vorbereitet zu sein.

Ausbilder Dirk Reitschmidt lobte die hochmotivierten Teilnehmer und dankte für die geleistete Arbeit „Nur durch regelmäßige Wiederholungsübungen mit den Gerätesätzen „Absturzsicherung“ und „Auf- und Abseilgerät“ können wir die nötige Sicherheit gewinnen um auch in Extremsituationen die richtigen Handgriffe korrekt anwenden zu können. Die Form der Intensivübung hat sich in Pohlheim bewährt und wird fortgesetzt. Im September folgt eine weitere Ausbildungseinheit mit dem Thema „TOP-Rope-Sicherung mit der Drehleiter“.

BuMa Feuerwehr Pohlheim

Share
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen